Hilfe für Corona-Hotspot

On Mai 20, 2020

Hilfe für Corona-Hotspot

Schüler der Montessori-Schule Freilassing nähen Masken für Brasilien

„Bitte beim Betreten der Schule Hände desinfizieren“. So steht es aktuell wohl auf vielen Postern im Eingangsbereich von Schulen. Nach den herausfordernden Wochen für alle Beteiligten – Schüler, Eltern, aber auch Lehrer – kehren die SchülerInnen nun langsam nach und nach in den Unterricht zurück. Unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften, mit ausreichendem Abstand in den Klassenräumen, und natürlich mit Mund-Nasen-Schutz.

Trotz dieser Umstände soll das Motto der Gründerin der Schulen, Maria Montessori, „Mit allen Sinnen lernen“ weiter gelten. Wie das konkret aussieht, stellten einige SchülerInnen der 8. und 9. Klasse unter Beweis. Sie nähen seit einigen Tagen unter Anleitung ihrer Lehrerinnen, Anna Männer und Bianca Pruner, hunderte Masken für Familien in Brasilien.
Zuerst rechnen sie aus, wie groß die Stoffe sein müssen, die dann zugeschnitten und zur Nähstation weitergereicht werden. Die Nähmaschine rattert im Akkord, dann kommt die fertige Maske zur Verpackungsstation, wo sie mit einem „Stay healthy“ Stempel versehen und in Papiertüten versandbereit gemacht wird. Die SchülerInnen sind mit Freude bei der Sache, wissen sie doch, dass sie gemeinsam etwas Gutes tun können.

In Brasilien gibt es aktuell einen starken Anstieg Corona-Infizierter und sehr viele Familien, die kaum das Nötigsten zum Leben haben, geschweige denn, sich um ihren Gesundheitsschutz in dieser aktuellen Krise kümmern können.
Diesen Familien, insbesondere den Kindern, will die Montessori-Schule Freilassing mit ihren selbstgenähten Masken ein wenig unter die Arme greifen, frei nach dem Motto:
„Kreativ sein und dabei Gutes tun.“

Der Kontakt nach Brasilien entstand durch Frau Veronika Borbath-Vanko, Honorakonsulin von Brasilien in Salzburg und selbst Mutter von Montessori-Schülern in Freilassing. Frau Borbath-Vanko unterstützt den Verein „unidos somos mais“ (zusammen sind wir stark) im Bundesland São Paulo, wohin die Montessori Masken dann Anfang Juni geliefert werden.

Unterdessen beginnt auch die Anmeldung für das neue Schuljahr an der Montessori-Schule, an der die Jahrgangsstufen 1 bis 10 besucht werden können. Interessenten können sich unter verwaltung@montessori-bgl an das Sekretariat der Schule wenden.

Wir danken dem Freilassinger Anzeiger für die Veröffentlichung!

  • By Nina Kugler  0 Comments   3
  • 0 Comments